Erinnerung

Theater der Keller Theater TKO Köln

Ein Mann um die Fünfzig wird eines Tages in einem Klappstuhl sitzend auf einem Autobahnrastplatz aufgefunden. Wie er dort hingekommen ist? Er weiß es nicht, so wie er nicht weiß, wer er ist, wie er heißt, welches Leben ihm gehörte. Er erinnert sich nur an ... Autos, die neben ihm heranfahren und ... viele leuchtende Farben. In einem dramatisch-ergreifenden Monolog versucht er verzweifelt, Hinweise auf seine Identität zu finden. Er will sich erinnern. …er spricht verschiedene Sprachen …zitiert verschiedene Monologe aus seinen Rollen. Er ist Schauspieler. Aber er kann die Dinge nicht verbinden. Er erinnert sich nicht bewusst an irgendetwas. Sein Satz beginnt stets mit: „Es muss so gewesen sein ..." Schnell geht er von einem Fragment zu einem anderen über... was sein Leben auch gewesen sein könnte.
Verloren in der Zeit, im eigenen Leben…

Zur Premiere und zur zweiten Vorstellung ab 19:00 Uhr schenken wir Sekt aus. Die Vorstellung beginnt dann um 19:30 mit einer Outdoor-Szene, nach der gemeinsam in den Bühnensaal gewechselt wird.

Premiere: Fr, 18. Februar 2022

Sa, 10. September20:00 Uhr Erwachsene
, Schauspiel
, Jugend
,

Ort

Theater der Keller
Siegburgerstraße 233w
50679 Köln
Details

Besetzung

Nedjo Osman
Katharina Waldau

Stab

Regie, Dramaturgie:
Nada Kokotovic
Bühne:
Asja Urytskaja
Kostüme:
Joanna Rybacka
Video:
Yuri Brodsky
Presse/Öffentlichkeitsarbeit:
Iris Pinkepank
Produktionsassistenz:
Sabine Janicki
Produktion:
TKO-Theater

Bilder

Tickets