#kulturerhalten

Liebes Publikum,

hier geht mit diesem Monat eine Reise zu Ende. Deshalb wenden wir, der Verein für darstellende Künste Köln, uns hiermit an Sie.

Über 6 Jahre haben wir Sie auf www.theater.koeln über das umfangreiche Programm fast aller Kölner Häuser und Freien Gruppen informiert. Ein deutschlandweit einmaliges Theaterkultur-Verzeichnis einer Stadt.

Weiter geht es nun auf www.qultor.de - das ist das neue Portal für Freie Kunst und Kultur in Köln.

Der Verein für darstellende Künste Köln (VdK), vormals Kölner Theaterkonferenz e.V., hat für die Zukunft beschlossen, die umfangreichen Funktionen des neuen Portals zu nutzen und lädt Sie herzlich ein, sich dort ab sofort über den Kölner Spielplan zu informieren.

Vielen Dank für Ihre Treue! Bedanken möchten wir uns auch für die umfassende Unterstützung unserer Sponsoren, allen voran die RheinEnergie AG, sowie bei allen Beteiligten für die Mitarbeit am Projekt theater.koeln!

Bleiben Sie uns gewogen! Gehen Sie ins Theater! Kommen Sie zur 20. Kölner TheaterNacht am 24.09.2022!

ALS MEIN VATER EIN BUSCH WURDE UND ICH MEINEN NAMEN VERLOR Gastspiel von disdance project

Theater der Keller Theater der Keller

Ein Tanztheater-Comic-Trip über Heimat, Krieg und Flucht für Menschen ab 8 Jahren
frei nach Joke van Leeuwen übersetzt von Hanni Ehlers

Toda lebt glücklich bei ihrer Oma und ihrem Vater, einem Feinbäcker. Als die einen beginnen, gegen die anderen zu kämpfen, muss ihr Vater sich tarnen, um die einen gegen die anderen zu verteidigen. Toda muss ihre Heimat verlassen, denn dort ist es nicht mehr sicher.
Die Inszenierung verbindet Tanz, Schauspiel, Hörspiel, Musik, und Film. Zu Gast in ihrem Kopf begleiten wir das Mädchen Toda auf ihrer Reise zu ihrer Mutter nach Woanders. Wir erleben ihre Sorgen und ihren Mut. Wir stellen uns ihre Fragen. Mit viel Humor.

Di, 30. August18:00 Uhr

Ort

Theater der Keller
Siegburgerstraße 233w
50679 Köln
Details

Besetzung

Todas Vater: Gregor Höppner
Todas Mutter: Carmen Marie Zens
Todas Oma: Gisela Nohl
Fahrer: Dietmar Esch
Mutter & die Ärztin: Mirka Flögl
Kind: Emil Lehnert
General im Ruhestand: Gerhard Roiß
Frau vom General: Irene Schwarz
Deserteur: Nils Buchholz
Sachbearbeiter: Sebastian Schlemmer
Statisterie: The Moving Head Players
Stimmen & Bilder: Schüler:innen der EMA Grundschule Köln

Stab

Regie, Videokunst & Sound: André Lehnert
Choreografie, Tanz & Illustration: Paula Scherf
Sprecherin Todd: Nagmeh Alaei
Schneiderei: Kerstin Scherf- Hopp
Lichtdesign: Thomas Mörl

Bilder

Weitere Angaben

ab 8 Jahre

Gefördert vonStadt Köln, Kunststiftung NRW, Rheinenergie Stiftung Kultur, Fonds Darstellende Künste/ Neustart Kultur, Bundesbeauftragte für Kultur und Medien

Tickets