#kulturerhalten

Liebes Publikum,

hier geht mit diesem Monat eine Reise zu Ende. Deshalb wenden wir, der Verein für darstellende Künste Köln, uns hiermit an Sie.

Über 6 Jahre haben wir Sie auf www.theater.koeln über das umfangreiche Programm fast aller Kölner Häuser und Freien Gruppen informiert. Ein deutschlandweit einmaliges Theaterkultur-Verzeichnis einer Stadt.

Weiter geht es nun auf www.qultor.de - das ist das neue Portal für Freie Kunst und Kultur in Köln.

Der Verein für darstellende Künste Köln (VdK), vormals Kölner Theaterkonferenz e.V., hat für die Zukunft beschlossen, die umfangreichen Funktionen des neuen Portals zu nutzen und lädt Sie herzlich ein, sich dort ab sofort über den Kölner Spielplan zu informieren.

Vielen Dank für Ihre Treue! Bedanken möchten wir uns auch für die umfassende Unterstützung unserer Sponsoren, allen voran die RheinEnergie AG, sowie bei allen Beteiligten für die Mitarbeit am Projekt theater.koeln!

Bleiben Sie uns gewogen! Gehen Sie ins Theater! Kommen Sie zur 20. Kölner TheaterNacht am 24.09.2022!

Ich, ist ein Berg und ein Fluss

ehrenfeldstudios DOSSIER 3-D-Poetry/ Marion Dieterle

Alles ist im Fluss. Besonders in Zeiten in denen sich die Tage fluide aber zäh dahinzuschlängeln scheinen, führt uns das Nachdenken über Raum und Zeit zu neuen Bildern und Auseinandersetzungen: wie ist der feste Kern beschaffen, den wir in uns zu tragen meinen? Was bringt uns in Fluss oder Flow, formt unseren Körper und unser Selbst? Und wo ragt das Ich aus dem Strom der Zeit? Wer oder was sind wir?
Mit unserer neuen Produktion entdecken wir den Menschen als Landschaft, Teil der Landschaft und als Material.

Einzigartig und solitär behaupten wir unsere Identität wie einen Felsen, der sich kantig von seiner Umgebung abhebt, und sind doch ganz Welle oder Fluss: unzertrennbar verankert mit den Menschen, Orten und sozialen Räumen, in denen wir uns bewegen, sie gestaltend und von ihnen geprägt. In unseren Gliedern hallen aufgenommene Erfahrungen und Worte wider und verbinden sich mit den Bauplänen und Funktionen unseres Körpers. Wir sind Knochen, Organe, Haut, und dann wieder fließender Atem, Bewegung, Sprache. Im Tanz und mit den Mitteln der Malerei verorten wir dieses Selbst.

Malerei und Tanz, Farbe und Körper… im Raum verbinden sich beide zu einer expressiven Wanderung, verschmelzen zu einer Landschaft, bersten wieder auseinander, bezwingen sich wie Naturgewalten und behaupten ihr unbezähmbares Eigenleben. Das Stück lädt ein zur Reise durch den Körper als Landschaft von Erzählungen über uns und unsere Beziehung zur Welt.

Premiere: Fr, 11. Februar 2022

Fr, 11. Februar20:00 Uhr Erwachsene
, Tanz

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

ehrenfeldstudios
Wissmannstr. 38
50823 Köln
Details

Besetzung

Künstlerische Leitung, Tanz, Choreografie, Malerei & Set:
Marion Dieterle

Stab

Künstlerische Begleitung, Set & Kostüme:
Julia Stefanovici
Musik:
Ralf Freudenberger
Licht und Technik:
Garlef Kessler
Ausstellung & künstlerische Begleitung:
David Komander
Marla Kozaczka
Filmdokumentation:
Barbara Schröer
Cecilia Gläsker-Venn
Foto: Ingo Solms
Grafik: Peter Steinmetz
PR: Heino Schütten
Text:
Anika Lecomte
Nelly Winterhalder

Bilder

Weitere Angaben

Wir danken unseren Förderern und Unterstützern:
dem Kulturamt der Stadt Köln, der Berzirksregierung Köln, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, dem Föderprogramm #takecare des Fonds Darstellende Künste, iDAS nrw, Association Château de Monthelon und den ehrenfeldstudios Köln.

Tickets