B.R.A.Z.D.A. - Eine Lobpreisung der “free queer“-Stimmen

Barnes Crossing THEGARDEN // performing arts

Eine Hommage sowohl an diejenigen, die in der Vergangenheit in Asche begraben wurden, als auch Ermächtigung für die, die im Jetzt protestieren und den Weg gehen, den es noch zu gehen gilt.
Rudolf Brazda, Träger des rosa Dreiecks, ist die Brücke zwischen dem queeren Thema und dem Tanz als Kunstform. Das Symbol des rosa Dreiecks ging weit über den sexuellen Diskurs hinaus und wurde zu einem "normalen" Diskurs, der die Menschen nach ihrer Sexualität einteilt. In unserer Zeit ist dieses rosa Dreieck immer noch unsichtbar, aber in der Luft über jedem in der Queer-Community präsent. Unsere moderne Zeit erlaubt es uns, mit einem Hashtag hervorzuheben, woran wir erinnern wollen, sei es das Gute, das Schlechte oder die Kontroverse - B.R.A.Z.D.A geht über das Hervorheben hinaus, es ist eine Hommage an die Gemobbten, die Misshandelten, die Getöteten.

Premiere: Sa, 13. November 2021

Sa, 13. November20:00 Uhr Erwachsene
, Tanz

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Barnes Crossing
Industriestraße 170
50999 Köln
Details

Besetzung

Tanz:
Josema Ortiz
Fernando Balsera
Clément Debras
Mercè Mayor

Stab

Choreografie:
William Sánchez H.
Set, Kostüme und Beleuchtung:
Clemént Debras
Musik:
Collage
Foto:
Simon Wachter

Bilder

Weitere Angaben

Gefördert durch:

Fonds Darstellende Künste, NEUSTART KULTUR, Allbau Stiftung, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, beWEGEnd e.V. und SZENE 2WEI.

Tickets