ÖFFNUNG DER THEATER IN NRW AB 30.05.2020 MÖGLICH - VIELE INDIVIDUELLE LÖSUNGEN

Liebes Publikum,

wir verweisen auf die aktuellen Beschlüsse von Bund, Land und Stadt Köln, nach denen die Corona-Schutzmaßnahmen-Lockerung eine Öffnung von Theatern und Opernhäusern ab dem 30. Mai 2020 ermöglicht.

Aktuell stehen große Aufgaben vor den großen und kleinen Häusern sowie den freien Gruppen unserer Theater-Stadt. Zahlreiche Auflagen müssen umgesetzt werden, viele individuelle Entscheidungen sind nötig. Global gültige Infos können wir nicht bieten. Wir bitten Sie, sich individuell zu informieren!

Wir möchten Sie bitten, die Kultur unserer Stadt wieder mit zu beleben: GEHEN SIE INS THEATER! - es ist großartig, was dort spontan, kreativ und künstlerisch geleistet wird!

Kultur lebt in Köln.

Solidarischen Zusammenhalt, Verständnis und Achtsamkeit füreinander halten wir nach wie vor für besonders wichtig!

Vielen Dank!

SOMMERLOCH. EINE REISEWARNUNG

Volksbühne am Rudolfplatz Theater im Bauturm

Pünktlich zur vermeintlich „schönsten Zeit des Jahres“ hebt Außenminister Heiko Maas die Reisebeschränkungen auf – und missachtet damit die ausdrückliche Empfehlung des Theater im Bauturm. Höchste Zeit für die Theaterleiter Laurenz Leky und René Michaelsen, sich mit einem Gastspiel ihrer Erfolgsproduktion „Sommerloch. Eine Reisewarnung“ auf der großen Bühne des Nachbarn Volksbühne am Rudolfplatz der zu erwartenden Reisewelle entgegenzustemmen!

Und das Schöne ist: Das hat rein gar nichts mit Corona zu tun! So wusste Blaise Pascal bereits vor 350 Jahren: „Das ganze Unglück der Menschen rührt allein daher, dass sie nicht ruhig in einem Zimmer zu bleiben vermag“. Wer einmal das zweifelhafte Glück hatte, seine Landsleute im Ausland zu erleben, weiß, wovon der Mann spricht!

Neben Autoren von Goethe bis zu den Bläck Fööss ist er einer der vielen literarischen Kronzeugen, den die leidenschaftlichen Stubenhocker gegen den allgemeinen Reisewahn ins Feld führen – und dabei insbesondere vor den weithin unterschätzten Neben- und Nachwirkungen der sommerlichen Reisetätigkeit warnen: Denn schlimmer noch als das Reisen selbst sind die mit der zweifelhaften Attitüde der Horizonterweiterung versehenen, ausschweifenden Erzählungen und Vorträge, die ab spätestens Herbst über die Daheimgebliebenen hereinrollen.

In Zusammenarbeit mit Cordula Stratmann konzipierte das Theater im Bauturm diesen literarischen Abend für die LitCologne, wo er 2018 in der ausverkauften Flora vom Publikum gefeiert wurde. Nachdem sie ihre eigene Version dieser ungewöhnlichen Blütenlese aus dem überraschend großen Werk der reisefaulen Dichter anschließend zwei Sommer lang mit großem Erfolg am Bauturm gespielt haben, begeben sie sich nun auf große Fahrt zur gegenüberliegenden Straßenseite, denn: Die Erfahrung wartet, wo immer wir uns der Welt öffnen – ganz egal, wo. Ob in der Volksrepublik China oder der Volksbühne am Rudolfplatz, ob auf der Avenue des Champs-Élysées oder der Aachener Str. - ob in Wladiwostok oder beim Würstchen Willy!

Darum: Bleiben Sie zu Hause – gehen Sie ins Theater!

Dauer: ca. 80 Minuten, keine Pause.
Regie: Bernd Schlenkrich

Veranstalter: Theater im Bauturm

Do, 02. Juli20:00 Uhr Erwachsene
, Schauspiel

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Volksbühne am Rudolfplatz
Aachener Str. 5
50764 Köln
Details

Bilder

Tickets