ÖFFNUNG DER THEATER IN NRW AB 30.05.2020 MÖGLICH - VIELE INDIVIDUELLE LÖSUNGEN

Liebes Publikum,

wir verweisen auf die aktuellen Beschlüsse von Bund, Land und Stadt Köln, nach denen die Corona-Schutzmaßnahmen-Lockerung eine Öffnung von Theatern und Opernhäusern ab dem 30. Mai 2020 ermöglicht.

Aktuell stehen große Aufgaben vor den großen und kleinen Häusern sowie den freien Gruppen unserer Theater-Stadt. Zahlreiche Auflagen müssen umgesetzt werden, viele individuelle Entscheidungen sind nötig. Global gültige Infos können wir nicht bieten. Wir bitten Sie, sich individuell zu informieren!

Wir möchten Sie bitten, die Kultur unserer Stadt wieder mit zu beleben: GEHEN SIE INS THEATER! - es ist großartig, was dort spontan, kreativ und künstlerisch geleistet wird!

Kultur lebt in Köln.

Solidarischen Zusammenhalt, Verständnis und Achtsamkeit füreinander halten wir nach wie vor für besonders wichtig!

Vielen Dank!

Heimat A.T.

Casamax Theater teAtmo Ensemble für CASAMAX Theater

Azmi ist angekommen. Das hatte er zumindest gehofft, nach einer langen einsamen Flucht, die ihn nicht nur über Landesgrenzen, sondern immer wieder auch weit über seine eigenen Grenzen hinaus getrieben hat. Jetzt ist er in Sicherheit. Das hatte er über dieses Land gehört und das steht auf einem Stück Papier. Sicherheit, das ist das, was er verloren hat. Neben seinem Vater, seiner Mutter, seinen beiden Brüdern, seinem Haus, seinem Hund, seinem Lieblings-T-Shirt, vor allem aber: Seiner Zukunft. Seiner Vergangenheit. Und irgendwie auch seinem Jetzt. Hier aber, in diesem Land: Da ist die Sicherheit zuhause. Doch in Azmis Klasse ist Enno. Und Enno beschützt sein Land vor solchen wie Azmi, die gekommen sind, um zu nehmen, was ihnen nicht gehört, ihnen nicht zusteht. Überfremdung. Dieses Wort hat Azmi von Enno gelernt. Ebenso wie Volksfeind. Schmarotzer. Ausländerschwein. Enno beschützt seine Heimat vor dem Fremden. Azmi würde sich dagegen wehren, wäre er nicht so müde. Er musste seine Heimat wegen dem Vertrauten verlassen. Aber Enno kann er das nicht erklären. Und als Azmi spätabends die Turnhalle verlässt, stellt er fest: Das war keine gute Idee.

Uns interessiert es, mit dieser Theaterarbeit Kindern ab 10 Jahren nahe zu bringen, wie nah beieinander Fremdheit und Vertrautheit liegen. Und wie flüchtig der Begriff von Heimat ist in einer Zeit, in der sich Systeme täglich auf den Kopf stellen. Um die große Nähe des scheinbar Unvereinbaren sichtbar zu machen, lassen wir Heimatbedrohung, Heimatverlust, Heimatschutz, Heimatwissen, Heimatkampf von einer Person spielen. Jeder von uns kann Azmi sein. Azmi, der Entschlossene, der alles Vertraute zurück ließ, weil ausgerechnet das Vertraute sich gegen ihn gewandt hat. Jeder von uns kann Enno sein, Enno, der Kämpfer, der seine Heimat verteidigt gegen eine Bedrohung, die er selbst gar nicht fassen kann, die aber da sein muss, wenn so viele sie spüren. Was unterscheidet uns? Was bringt uns zusammen?
Reservierungen & Tickets - wichtige Hinweise:
Vormittagsvorstellungen Montags und Freitags nur mit Voranmeldung!
Vorbestellung
Per E-Mail: info@casamax-theater.de
Bitte geben Sie eine Telefonnummer an, damit wir sie evtl. kurzfristig erreichen können
Per Telefon: 0221 44 76 61
Wenn das Büro nicht besetzt ist, können Sie trotzdem eine Kartenvorbestellung auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Bitte geben Sie ihren Namen und unbedingt eine Telefonnummer an, damit wir sie evtl. kurzfristig erreichen können.
* Ermäßigung erhalten: Schüler, Studenten, Azubis, Senioren, Personen mit Behindertenausweis, Rollstuhlfahrer (Begleitperson hat freien Eintritt)
Freie Platzwahl.

Premiere: Sa, 22. September 2018

Mi, 17. Juni10:30 Uhr Erwachsene
, Schauspiel
, Jugend
,

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Casamax Theater
Berrenrather Straße 177
50937 Köln
Details

Besetzung

Franziska Schmid

Stab

Konzept/Text/Regie/Ausstattung: Ragna Kirck
Dramaturgie: Karoline Bendig
Musik/Technik: Klaus Jacobs
Produktionsleitung: Hille Marks, Ragna Kirck
Theaterpädagogik: Maren-Irina Lutz

Bilder

Tickets