ÖFFNUNG DER THEATER IN NRW AB 30.05.2020 MÖGLICH - VIELE INDIVIDUELLE LÖSUNGEN

Liebes Publikum,

wir verweisen auf die aktuellen Beschlüsse von Bund, Land und Stadt Köln, nach denen die Corona-Schutzmaßnahmen-Lockerung eine Öffnung von Theatern und Opernhäusern ab dem 30. Mai 2020 ermöglicht.

Aktuell stehen große Aufgaben vor den großen und kleinen Häusern sowie den freien Gruppen unserer Theater-Stadt. Zahlreiche Auflagen müssen umgesetzt werden, viele individuelle Entscheidungen sind nötig. Global gültige Infos können wir nicht bieten. Wir bitten Sie, sich individuell zu informieren!

Wir möchten Sie bitten, die Kultur unserer Stadt wieder mit zu beleben: GEHEN SIE INS THEATER! - es ist großartig, was dort spontan, kreativ und künstlerisch geleistet wird!

Kultur lebt in Köln.

Solidarischen Zusammenhalt, Verständnis und Achtsamkeit füreinander halten wir nach wie vor für besonders wichtig!

Vielen Dank!

Miranda

Oper/ \Köln Oper Köln

In Shakespeares »The Tempest« lässt Prospero, der entthronte Herzog von Mailand, seine Tochter Miranda lange über ihre wahre Herkunft und den Grund für ihr Dasein auf einer Insel im Unklaren. Nun ist der magiekundige Prospero Herrscher über die Insel und befiehlt Ariel, das Schiff mit seinen Feinden und dem Königssohn Ferdinand an Bord unweit der Küste kentern zu lassen. Ferdinand und Miranda verlieben sich ineinander. Prospero wird mit seinem früheren Leben konfrontiert – ein Verwirrspiel hebt an, an dessen Ende ein Resümee von abgeklärter Weltsicht steht.

Die 2009 zum Officer of the Order of the British Empire ernannte Regisseurin Katie Mitchell hat gemeinsam mit dem Dirigenten Raphaël Pichon und der Dramaturgin Cordelia Lynn Shakespeares »Der Sturm« als Personenvorlage genommen und Miranda in den Mittelpunkt ihrer Erzählung gestellt: Die Familie hat sich zum Totengottesdienst für die verstorbene Miranda versammelt. Mirandas Vater Prospero, ihr Ehemann Ferdinand und deren gemeinsamer Sohn Anthony sowie die junge, hochschwangere Anna sind untröstlich und gedenken der Verstorbenen. Eine verschleierte Braut (Miranda) sprengt die Trauerfeier und zwingt die Anwesenden, ihre wahre Geschichte zu hören: I was exiled. - Ich wurde verbannt.
I was raped. - Ich wurde vergewaltigt.
I was a child bride. - Ich war Kindsbraut.
And I drowned. - Und ich ertrank.
And then I woke up. - Und dann erwachte ich. Voller Hass und Verzweiflung macht Miranda ihrem Vater Prospero und ihrem Ehemann Ferdinand den Vorwurf, wissentlich ihre Traumata in Kindheit und Ehe verursacht zu haben. Prospero weist jede Schuld von sich. In seiner Erinnerung war die Zeit von Mirandas Kindheit glücklich und unbeschwert. Ferdinand hingegen bittet Miranda um Vergebung und will mit ihr eine Liebe finden, die nicht verletzt. Anna erinnert Prospero an ihr gemeinsames Ungeborenes, doch Prospero scheint dem Todesgedanken näher als der Zukunft.

Premiere: So, 19. April 2020

Mi, 13. Mai19:30 Uhr Jugend
, Erwachsene
, Oper
,

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Oper/ \Köln
Rheinparkweg 1
50679 Köln
Details

Besetzung

MIRANDA - ADRIANA BASTIDAS-GAMBOA
PROSPERO - ALASTAIR MILES
ANNA - EMILY HINDRICHS
FERDINAND - N. N.
LE PASTEUR - JOHN HEUZENROEDER
ANTHONY - SOLIST DES KNABENCHORES DER CHORAKADEMIE DORTMUND
ORCHESTER - GÜRZENICH-ORCHESTER KÖLN UND GÄSTE

Stab

MUSIKALISCHE LEITUNG - GEORGE PETROU
INSZENIERUNG - KATIE MITCHELL
BÜHNE - CHLOÉ LAMFORD
KOSTÜME - SUSSIE JUHLIN-WALLEN
LICHT - JAMES FARNCOMBE
CHOREOGRAFIE - JOSEPH ALFORD

Bilder

Tickets