ABSAGE ALLER VERANSTALTUNGEN BIS 19.04.2020

Allgemeinverfügung der Stadt Köln vom 16.03.2020 zu weiteren kontaktreduzierenden Maß-nahmen zur Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten nach dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz)


Gemäß §§ 16 Abs. 1 Satz 1, 28 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) wird zur Verhütung der Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 Virus-Infektionen folgende Allgemeinverfügung angeordnet: Der Betrieb folgender Einrichtungen, Begegnungsstätten und Angeboten im Kölner Stadtgebiet ist ab sofort bis einschließlich 19.04.2020 untersagt: Sämtliche Vergnügungsstätten, insbesondere Bars, Clubs oder Diskotheken sowie Theater, Kinos und Museen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von Eigentumsverhältnissen. [...] Ab sofort bis zum 19.04.2020 ist im Kölner Stadtgebiet jegliche öffentliche Veranstaltung untersagt. Dies schließt Verbote von Versammlungen unter freiem Himmel [...] ein.

Siehe auch: Allgemeinverfügung der Stadt Köln


Solidarischen Zusammenhalt und Verständnis füreinander halten wir für besonders wichtig! ZIEH DICH RAUS! FLATTEN THE CURVE! (Anm. d. Redaktion)

Vielen Dank!

Sophia, der Tod und ich

Theater im Bauturm Ensemble Sophia, der Tod und ich

Wie die meisten anderen Menschen hatte ich eine angespannte Beziehung zum Tod. Alter, ist das scheiße traurig!

Bier, Sofa, Fußball – der namenlose Protagonist führt ein durchschnittliches Leben für Männer um die 30. Plötzlich allerdings steht der Tod persönlich vor der Tür und eröffnet ihm, dass dieses Leben in drei Minuten vorbei sein soll. In seinem Plan nicht vorgesehen ist allerdings, dass genau in diesem Augenblick die Exfreundin Sophia an die Tür klopft - ein Fehler im betrieblichen Ablauf. Von diesem Moment an schicksalhaft aneinander gekettet, beginnt für den Mann, Sophia und den Tod eine spektakuläre Reise durch das Leben. Vorbei an Kneipen, Motels und besonderen Menschen führt sie ihr ebenso existentieller wie anrührender Roadtrip immer weiter zurück in das bisher Gelebte und immer näher zu einer Antwort auf die berühmte Frage: Is it better to burn out than to fade away?

Anika Baumann, Julian von Hansemann und Henner Momann sind Mitglieder des Schauspielensembles des Staatstheater Mainz und haben mit ihrer eigenen Theaterfassung des Debütromans von Tomte-Sänger Thees Uhlmann, die sie in einer leerstehenden Filiale des Warenhauses Karstadt zeigen, einen fulminanten Erfolg erzielt.

Den stets ausverkauften Kassenschlager des Mainzer Spielplans zeigen wir am 30. und 31. März 2020 in zwei exklusiven Gastspielvorstellungen am Bauturm.

Fotos: Andreas Etter

Mo, 30. März20:00 Uhr Erwachsene
, Schauspiel

Ort

Theater im Bauturm
Aachener Straße 24-26
50674 Köln
Details

Besetzung

Sophia:
Anika Baumann
Er:
Henner Momann
Tod:
Julian von Hansemann

Stab

Inszenierung, Fassung und Ausstattung:
Anika Baumann
Henner Momann
Julian von Hansemann
Video:
Lars Kaempf
Licht:
Carolin Seel
Dramaturgie:
Boris C. Motzki
Fotos:
Andreas Etter

Bilder

Tickets