ÖFFNUNG DER THEATER IN NRW AB 30.05.2020 MÖGLICH - VIELE INDIVIDUELLE LÖSUNGEN

Liebes Publikum,

wir verweisen auf die aktuellen Beschlüsse von Bund, Land und Stadt Köln, nach denen die Corona-Schutzmaßnahmen-Lockerung eine Öffnung von Theatern und Opernhäusern ab dem 30. Mai 2020 ermöglicht.

Aktuell stehen große Aufgaben vor den großen und kleinen Häusern sowie den freien Gruppen unserer Theater-Stadt. Zahlreiche Auflagen müssen umgesetzt werden, viele individuelle Entscheidungen sind nötig. Global gültige Infos können wir nicht bieten. Wir bitten Sie, sich individuell zu informieren!

Wir möchten Sie bitten, die Kultur unserer Stadt wieder mit zu beleben: GEHEN SIE INS THEATER! - es ist großartig, was dort spontan, kreativ und künstlerisch geleistet wird!

Kultur lebt in Köln.

Solidarischen Zusammenhalt, Verständnis und Achtsamkeit füreinander halten wir nach wie vor für besonders wichtig!

Vielen Dank!

(UN)GERÜSTET ZUM LEBENSKAMPF

Freies Werkstatt Theater Sebastian Blasius

Das Projekt im Kontext von ‚Bauhaus100‘ verbindet Elemente des Swingtanzens mit der Archaik des Boxens, um die Utopie des Bauhauses ebenso wie unsere Gegenwart zu befragen. In den 1920er Jahren war beides populär. Bertolt Brecht sah im Boxen die Widersprüche des Kapitalismus, die Antagonismen der Welt abgebildet. Hat das Boxen angesichts gegenwärtiger globaler Herausforderungen wieder – oder immer noch – etwas Relevantes zu sagen? Der Sport des Underdogs und der Entrechteten, der nicht ins 'Bild vom zivilisierten Menschen passt' (Joyce Carol Oates) und der impliziert, Agonie ebenso wie die eigene Verwundbarkeit in Kauf zu nehmen? Und was passiert, wenn man auf den roten Buzzer drückt?
Das Projekt hatte im Herbst 2019 Premiere im Krefeld Pavillon von Thomas Schütte.

Premiere: Do, 26. März 2020

Do, 26. März20:00 Uhr Erwachsene
, Performance

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Freies Werkstatt Theater
Zugweg 10
50677 Köln
Details

Besetzung

Miriam Arnold
Alina Reißmann
Jakob Boeckh
Gabriel Carneiro
Adrian Sky Karategin
Gabriel Ruscic

Stab

Inszenierung: Sebastian Blasius
Installation: Ralf Ziervogel
Sound: Bojan Vuletic

Bilder

Tickets