ÖFFNUNG DER THEATER IN NRW AB 30.05.2020 MÖGLICH

Liebes Publikum,

wir verweisen auf die aktuellen Beschlüsse von Bund, Land und Stadt Köln, nach denen die Corona-Schutzmaßnahmen-Lockerung eine Öffnung von Theatern und Opernhäusern ab dem 30. Mai 2020 ermöglicht. Damit fallen weiterhin alle öffentlichen Veranstaltungen der Kölner Theater bis zu diesem Termin aus.

In der bis dahin verbleibenden Zeit stehen große Aufgaben vor den großen und kleinen Häusern sowie den freien Gruppen unserer Theater-Stadt. Zahlreiche Auflagen müssen umgesetzt werden, individuell werden viele Entscheidungen nötig sein. Global gültige Infos wird es von unserer Seite kaum geben können. Wir bitten Sie, sich individuell zu informieren!

Wir empfehlen zur Überbrückung die zahlreichen Streams, Videos on Demand und die Kultur-Unterstützungsangebote - es ist großartig, was dort spontan, kreativ und künstlerisch geleistet wird!

Kultur lebt in Köln.

Solidarischen Zusammenhalt und Verständnis füreinander halten wir für besonders wichtig! ZIEH DICH RAUS! FLATTEN THE CURVE! (Anm. d. Redaktion)

Vielen Dank!

Il Viaggio a Reims

Oper/ \Köln Oper Köln

Dem italienischen Komponisten Gioacchino Rossini – frisch gebackener Direktor des Théâtre royal Italien in Paris – kam es nicht ungelegen, dass sich Karl X. am 29. Mai 1825 in Reims zum König salben ließ und die Feierlichkeiten in Paris folgten. Aus diesem Anlass sollten alle Theater der Stadt ein inhaltlich passendes Werk präsentieren. Als Direktor des Italienischen Theaters hatte Rossini nun einen guten Grund, sein Pariser Debüt mit einer italienischen Oper zu geben.

So kam es am 19. Juni 1825 zur Uraufführung von »Il viaggio a Reims« (»Die Reise nach Reims«) im Théâtre Italien – mit einem Staraufgebot an Sängerinnen und Sängern sowie namhaften Instrumentalinterpreten. Besonderer Höhepunkt jedoch war die Anwesenheit von Karl X. und der königlichen Familie. Rossinis »Kantate«, wie er sein Werk nannte, wurde zum Höhepunkt aller Krönungswerke, und Rossinis Frau Isabella berichtete ihrem Schwiegervater, »dass die Oper von unserem Gioacchino ausgezeichnet lief und dass der König gekommen ist und ihm die liebenswürdigsten Dinge gesagt hat …« Auch wenn es die Etikette in Paris verbot, in Anwesenheit des Königs den Künstlerinnen und Künstlern zu applaudieren, bezeugte die Pariser Presse Rossinis großen und unzweifelhaften Erfolg. Für Rossini bedeutete »Kantate« ein ›nicht repertoirefähiges Stück‹ – verständlich, war es doch für die (einmalige) Krönung komponiert. Das heißt aber nicht, dass er sein Erfolgswerk ad acta legte: Weite Teile daraus verwendete er drei Jahre später in »Le Comte Ory«. In »Il viaggio a Reims« treffen sich internationale Gäste im Badeort Plombières, um gemeinsam zu den Krönungsfeierlichkeiten nach Reims zu reisen. Die Sachen sind gepackt, Eifersüchteleien beseitigt, Liebeserklärungen vernommen – da stellt sich heraus, dass alle Transportmöglichkeiten nach Reims bereits seit Wochen ausgebucht sind! Bestens gelaunt beschließt die Gesellschaft, das Fest vor Ort abzuhalten, die Krönung Karls X. mit Grußbotschaften zu feiern, und am nächsten Tag zu des Königs Fest nach Paris zu fahren … Rossini war sich dessen bewusst, dass dieses politische Ereignis nicht lange interessieren würde – warum aber ist »Il viaggio a Reims« so beliebt? – Nun, die Oper feiert ganz unpolitisch sich selbst, ihre Gattung, die Musik, die Sängerinnen und Sänger, den Komponisten Rossini. Wie der französische Schriftsteller Stendhal lapidar meinte: »Diese Oper ist ein Fest!«

Premiere: So, 22. März 2020

So, 22. März18:00 Uhr Jugend
, Erwachsene
, Oper
,

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Oper/ \Köln
Rheinparkweg 1
50679 Köln
Details

Besetzung

CORINNA, BERÜHMTE RÖMISCHE IMPROVISATIONSKÜNSTLERIN - VUVU MPOFU
MARCHESA MELIBEA, POLNISCHE EDELFRAU - ADRIANA BASTIDAS-GAMBOA
CONTESSA DI FOLLEVILLE, JUNGE WITWE - ALBINA SHAGIMURATOVA
MADAMA CORTESE, GEISTVOLLE, LIEBENSWERTE DAME AUS TIROL - N. N.
CAVALIERE BELFIORE, JUNGER, FRÖHLICHER UND ELEGANTER FRANZÖSICHER OFFIZIER - XABIER ANDUAGA
CONTE DI LIBENSKOF, RUSSISCHER GENERAL VON UNGESTÜMEN WESEN - MICHELE ANGELINI
LORD SIDNEY, ENGLISCHER OBERST - CARLO LEPORE
DON PROFONDO, LITERAT - LUCIO GALLO
BARONE DI TROMBONOK, DEUTSCHER MAJOR - MARCO FILIPPO ROMANO
DON ALVARO, SPANISCHER GRANDE - INSIK CHOI
DON PRUDENZIO - LUCAS SINGER
DON LUIGINO - ANTON KUZENOK
DELIA - REGINA RICHTER
MADDALENA - KATHRIN ZUKOWSKI
MODESTINA - ARNHEIÐUR EIRÍKSDÓTTIR
ZEFIRINO UND GELSOMINO - WILLIAM GOFORTH
ANTONIO - FLORIAN KÖFLER

Stab

MUSIKALISCHE LEITUNG - RICCARDO FRIZZA
HALBSZENISCHE EINRICHTUNG - EIKE ECKER
LICHT - NICOL HUNGSBERG

Bilder

Tickets