ABSAGE ALLER VERANSTALTUNGEN BIS 19.04.2020

Allgemeinverfügung der Stadt Köln vom 16.03.2020 zu weiteren kontaktreduzierenden Maß-nahmen zur Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten nach dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz)


Gemäß §§ 16 Abs. 1 Satz 1, 28 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) wird zur Verhütung der Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 Virus-Infektionen folgende Allgemeinverfügung angeordnet: Der Betrieb folgender Einrichtungen, Begegnungsstätten und Angeboten im Kölner Stadtgebiet ist ab sofort bis einschließlich 19.04.2020 untersagt: Sämtliche Vergnügungsstätten, insbesondere Bars, Clubs oder Diskotheken sowie Theater, Kinos und Museen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von Eigentumsverhältnissen. [...] Ab sofort bis zum 19.04.2020 ist im Kölner Stadtgebiet jegliche öffentliche Veranstaltung untersagt. Dies schließt Verbote von Versammlungen unter freiem Himmel [...] ein.

Siehe auch: Allgemeinverfügung der Stadt Köln


Solidarischen Zusammenhalt und Verständnis füreinander halten wir für besonders wichtig! ZIEH DICH RAUS! FLATTEN THE CURVE! (Anm. d. Redaktion)

Vielen Dank!

Der falsche Tiger und das Glück

Horizont Theater F.A.C.E

Zuerst egoistisch und auf materielles Glück aus, findet Yoko im Verlauf der Geschichte heraus, dass der Respekt für alle Lebewesen erst das Erleben von wahrem Glück möglich macht.
Yoko ist arm und träumt davon, einmal reich und berühmt zu werden. Sie ist ihrer bösen Oma davon gelaufen und lebt versteckt unter dem Bahnhof von Tokyo. Te, die Zauberin, schenkt Yoko ein Schaf, doch kein gewöhnliches: Mo kann sich in einen zahmen tanzenden Tiger verwandeln. Erst ist Yoko vom Geschenk enttäuscht – doch dann hat sie eine Geschäftsidee: Sie lässt den zahmen Tiger tanzen, Kinder dürfen es sogar streicheln für Geld. Sie verdient viel und wird reich und berühmt. Nur an das Schaf denkt sie nicht und lässt es Tag und Nacht arbeiten; bis es krank wird. Da rettet es die Zauberin Te und bestraft Yoko für ihre Habsucht: Yoko muss im Wald leben, bis die Zeit ihrer Strafe um ist. Nur eine Glocke darf sie mitnehmen. Im Wald versteht Yoko die Gesetze der Natur und lernt Tiere und Pflanzen zu respektieren. Menschen besuchen sie und Yoko schenkt ihnen die Glocke und tanzt mit ihnen zu ihrem schönen Klang – dabei findet sie wahre Freunde und erfährt zum ersten Mal geteiltes Glück.

Sa, 14. März14:00 Uhr Kinder
, Schauspiel

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Horizont Theater
Thürmchenswall 25
50668 Köln
Details

Besetzung

Theresia Erfort,
Adrián Castelló,
Eva Marianne Kraiss

Stab

Choreografie:
Kristóf Szabó - Adrián Castelló
Text, Regie:
Kristóf Szabó

Tickets