ABSAGE ALLER VERANSTALTUNGEN BIS 19.04.2020

Allgemeinverfügung der Stadt Köln vom 16.03.2020 zu weiteren kontaktreduzierenden Maß-nahmen zur Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten nach dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz)


Gemäß §§ 16 Abs. 1 Satz 1, 28 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) wird zur Verhütung der Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 Virus-Infektionen folgende Allgemeinverfügung angeordnet: Der Betrieb folgender Einrichtungen, Begegnungsstätten und Angeboten im Kölner Stadtgebiet ist ab sofort bis einschließlich 19.04.2020 untersagt: Sämtliche Vergnügungsstätten, insbesondere Bars, Clubs oder Diskotheken sowie Theater, Kinos und Museen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von Eigentumsverhältnissen. [...] Ab sofort bis zum 19.04.2020 ist im Kölner Stadtgebiet jegliche öffentliche Veranstaltung untersagt. Dies schließt Verbote von Versammlungen unter freiem Himmel [...] ein.

Siehe auch: Allgemeinverfügung der Stadt Köln


Solidarischen Zusammenhalt und Verständnis füreinander halten wir für besonders wichtig! ZIEH DICH RAUS! FLATTEN THE CURVE! (Anm. d. Redaktion)

Vielen Dank!

Defining (i) dentity

Arturo Theater Saskia Rudat

Defining (i) dentity olo dentity oio dentity (l) dentity

Blau - Rosa. Hose - Rock. Autos - Puppen. Keine Angst, haben wir alles überwunden. Wirklich?
Die Forschung sagt: Nein. Leider noch lange nicht. Denn es ist schlicht absurd, in wie vielen Situationen das reproduktive Organ der Menschen immer noch mit ihren Kompetenzen, Vorlieben und ihrem Verhalten in Verbindung gebracht wird. Die Korrelation von Haarlänge und Geschlecht, die farbliche Zuordnung von Kindern und „Geschlechtsspezifische“ Sitzhaltungen sind nur einige banale Beispiele. Laut der aktuellen psychologischen Forschungslage gibt es zwischen Menschen unterschiedlicher Geschlechter deutlich mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede, doch wir scheinen dem binären System einfach nicht entkommen zu können. Angetrieben von profundem Kopfschütteln verhandelt die Physical Theatre Performance binäre Geschlechterboxen und Sexualitätsmythen mit Persönlichkeit, Humor und Rock’n‘Roll.


Förderung und Unterstützung

Koproduziert durch das FFT Düsseldorf und Barnes Crossing Köln

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das Landesbüro Freie Darstellende Künste, das Kulturamt der Stadt Köln und die Kunststiftung NRW

Do, 05. März20:00 Uhr Erwachsene
, Schauspiel
, Performance
, Jugend
,

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Arturo Theater
Bischofsweg 48-50
50969 Köln
Details

Besetzung

Performance:
Simon Rudat
Saskia Rudat

Stab

Konzept:
Saskia Rudat

Audiokomposition:
Jakob Lorenz
Saskia Rudat

Bühnen- & Kostümbild:
Dorothea Mines
Saskia Rudat

Produktion & Theaterpädagogik:
Nina Weber

Wissenschaftliche Recherche:
Theresa Elsässer

Outside Eye:
Constantin Hochkeppel
Licht & Technik:
Jan Widmer

Visuelle Kommunikation:
Thalia Killer