ÖFFNUNG DER THEATER IN NRW AB 30.05.2020 MÖGLICH - VIELE INDIVIDUELLE LÖSUNGEN

Liebes Publikum,

wir verweisen auf die aktuellen Beschlüsse von Bund, Land und Stadt Köln, nach denen die Corona-Schutzmaßnahmen-Lockerung eine Öffnung von Theatern und Opernhäusern ab dem 30. Mai 2020 ermöglicht.

Aktuell stehen große Aufgaben vor den großen und kleinen Häusern sowie den freien Gruppen unserer Theater-Stadt. Zahlreiche Auflagen müssen umgesetzt werden, viele individuelle Entscheidungen sind nötig. Global gültige Infos können wir nicht bieten. Wir bitten Sie, sich individuell zu informieren!

Wir möchten Sie bitten, die Kultur unserer Stadt wieder mit zu beleben: GEHEN SIE INS THEATER! - es ist großartig, was dort spontan, kreativ und künstlerisch geleistet wird!

Kultur lebt in Köln.

Solidarischen Zusammenhalt, Verständnis und Achtsamkeit füreinander halten wir nach wie vor für besonders wichtig!

Vielen Dank!

tanz.tausch festival 2020: WEHR51- Female Utilities #5 / TANZMACHTSICHTBAR: Die Braut von ihren Junggesellen entblößt, sogar /

tANZfAKtUR tanz.tausch Festival

17:30 Uhr: Einführung mit Maren Zimmermann
18:00 Uhr: WEHR51: Female Utilities #5 secrets of women’s handbags (PREMIERE) / TANZMACHTSICHTBAR. DANCEMAKESVISIBLE.: Marcel Duchamp Die Braut von ihren Junggesellen entblößt, sogar … (PREMIERE) (junge Talente) / Sagí Gross (Hagen/Amsterdam): Emotional recycling (PREMIERE) (new in town)
20:00 Uhr Nach(t)gespräch mit Maren Zimmermann

TANZMACHTSICHTBAR. DANCEMAKESVISIBLE: Marcel Duchamp
Die Braut von ihren Junggesellen entblößt, sogar … (PREMIERE) (junge Talente)
ANZMACHTSICHTBAR ist das Künstler*innen-Kollektiv Carla Jordão, Katharina Geyer und Wilfried Dörstel . In ihren Arbeiten destillieren sie aus einem Kunstwerk dessen Essenz und transformieren diese in eine Bewegungsmatrix, eine Art Bewegungs-Partitur, die als gemeinsame Basis für zwei unterschiedliche Choreographien genutzt wird.
Wir schauen auf das Glasskulpturen-Bild des Künstlers Duchamp und nehmen die abstrakte Vision einer energetischen Neustrukturierung der klassischen Mann-Frau-Beziehung als Bewegungs-Matrix wahr. Erotische Anziehungskräfte, ausgetragen ‚mit verschränkten Armen‘, münden in einen Kampf-Spiel-Tanz. Dieser fragt nach der Möglichkeit einer ‚heiligen Vermählung‘ ohne in eine geschlechterrollenfixierte Beziehung zu fallen.

Sagí Gross: Emotional recycling (PREMIERE) (new in town)
„new in town“ stellt Künstler*innen vor, die ihren Arbeitsschwerpunkt kürzlich nach NRW verlegt haben. Den Anfang macht der israelisch-niederländische Choreograph Sagí Gross, der von Amsterdam nach Hagen gezogen ist.

Das Solo ‘Emotional recycling’ beschäftigt sich mit dem Thema Identitätsbildung. Ein Individuum begibt sich auf eine sehr persönliche Reise und hinterfragt dabei seine Erinnerungen. In der Arbeit offenbart der Tänzer seine fragmentierten Gedanken, seine physisch erlebbare Zerrissenheit und pendelt dabei zwischen Erzählung und abstrakter Assoziation.

Premiere: So, 26. Januar 2020

So, 26. Januar17:30 Uhr Erwachsene
, Tanz

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

tANZfAKtUR
Siegburger Straße 233w (Hinterhof)
50679 Köln
Details

Besetzung

WEHR51:
Sara Blasco
Katharina Sim
TANZMACHTSICHTBAR:
Tanz:
Abine Leão Ka
Katharina Geyer
Konzept, Choreographie, Tanz:
Sagí Gross

Stab

WEHR51:
Regie Andrea Bleikamp
Dramaturgie:
Rosi Ulrich
Konzept „TANZMACHTSICHTBAR“:
Katharina Geyer
Wilfried Dörstel
Choreographie:
Carla Jordão
Wilfried Dörstel
Sound:
Timm Roller
Licht:
Garlef Kessler
Kostüm:
Carla Jordão
Konzept, Choreographie, Tanz: Sagí Gross

Bilder

Weitere Angaben

Das tanz.tausch – tanz und performance festival 2020 wird gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln, Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Tanz, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder
Medienpartner: STADTREVUE & RAUSGEGANGEN

Tickets