ABSAGE ALLER VERANSTALTUNGEN BIS 19.04.2020

Allgemeinverfügung der Stadt Köln vom 16.03.2020 zu weiteren kontaktreduzierenden Maß-nahmen zur Bekämpfung von übertragbaren Krankheiten nach dem Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz)


Gemäß §§ 16 Abs. 1 Satz 1, 28 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) wird zur Verhütung der Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 Virus-Infektionen folgende Allgemeinverfügung angeordnet: Der Betrieb folgender Einrichtungen, Begegnungsstätten und Angeboten im Kölner Stadtgebiet ist ab sofort bis einschließlich 19.04.2020 untersagt: Sämtliche Vergnügungsstätten, insbesondere Bars, Clubs oder Diskotheken sowie Theater, Kinos und Museen unabhängig von der jeweiligen Trägerschaft oder von Eigentumsverhältnissen. [...] Ab sofort bis zum 19.04.2020 ist im Kölner Stadtgebiet jegliche öffentliche Veranstaltung untersagt. Dies schließt Verbote von Versammlungen unter freiem Himmel [...] ein.

Siehe auch: Allgemeinverfügung der Stadt Köln


Solidarischen Zusammenhalt und Verständnis füreinander halten wir für besonders wichtig! ZIEH DICH RAUS! FLATTEN THE CURVE! (Anm. d. Redaktion)

Vielen Dank!

MEISTER DER FALLTUEREN - Die Geschichte des Phantoms der Oper

Theater im Hof Hamburger Horrortheater

Meister der Falltüren - Die Geschichte des Phantoms der Oper
Ein Gastspiel des „Hamburger Horrortheaters“
Buch: Gordon L. Schmitz
Es spielt: Christian Schüler

„Das Phantom der Oper stirbt. Erik, der Mann hinter der Maske, erzählt uns in seinen letzten Stunden von einem bewegten Leben: Seiner Zeit bei fahrenden Zigeunern, den Piraten Südost-Asiens und Attentätern in Indien, als Zauberkünstler in Russland, Architekt am Hofe des Schahs von Persien, dem Sultan des Osmanischen Reiches dienend, und auch vom Franco-Preußischen Krieg berichtend, der Pariser Kommune und dem Rückzug in sein eigenes, morbides Refugium tief in den Kellergewölben der Pariser Oper.“
Das neue Schauerdrama des Hamburger Horrortheaters nimmt sich dem "romantischen Kriminalepos" Gaston Lerouxs an.?Obwohl der Roman eine literarische Schatztruhe voll Historischer Phantasien und genauestens recherchierter Details der Französischen wie Orientalischen Geschichte ist, die ohne das Buch heute größtenteils vergessen wären, wird die Erzählung oft auf ihre diversen, meist schwülstigen Adaptionen reduziert.??Wir möchten mit diesem Monolog die Zuschauer einladen, die Geheimnisse des Phantoms und seiner Welt zu ergründen.
'Mit dem »Phantom der Oper«, einem der großen Romane über das neunzehnte Jahrhundert, [hat] Gaston Leroux dieser Gattung zur Apotheose verholfen.'
- Walter Benjamin, deutscher Philosoph und Kulturkritiker über den Kriminalroman
 
Nach 6 Jahren Planung und 2 Jahren Recherche feierte „Meister der Falltüren“ seine Weltpremiere vergangenes Jahr in Hamburg.
 
Am 15. Oktober, drei Tage vor dem ersten Kölner Gastspiel, erscheint der Roman „Fantômas und Geheimnis des Phantoms der Oper“ im Brighton Verlag. In diesem Buch zeigt Gordon L. Schmitz, der künstlerische Leiter des „Hamburger Horrortheaters“, Deutschlands einziger Horrortheater-Gruppe, auf, wie die wichtigsten Werke, Künstler und Wirkungsstätten der Schauerliteratur in der späten Belle Époque - die Fantômas-Romane, Gaston Leroux und das Théâtre du Grand Guignol - sich gegenseitig beeinflusst haben und wie keine anderen die Ängste ihrer Zeit erfassten.
Das Buch wird im Theater zu erwerben sein.

Premiere: Fr, 18. Oktober 2019

Fr, 18. Oktober20:00 Uhr Erwachsene
, Kleinkunst

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Theater im Hof
Roonstr. 54
50674 Köln
Details

Besetzung

Es spielt: Christian Schüler

Stab

Buch & Regie: Gordon L. Schmitz

Bilder

Tickets