ÖFFNUNG DER THEATER IN NRW AB 30.05.2020 MÖGLICH - VIELE INDIVIDUELLE LÖSUNGEN

Liebes Publikum,

wir verweisen auf die aktuellen Beschlüsse von Bund, Land und Stadt Köln, nach denen die Corona-Schutzmaßnahmen-Lockerung eine Öffnung von Theatern und Opernhäusern ab dem 30. Mai 2020 ermöglicht.

Aktuell stehen große Aufgaben vor den großen und kleinen Häusern sowie den freien Gruppen unserer Theater-Stadt. Zahlreiche Auflagen müssen umgesetzt werden, viele individuelle Entscheidungen sind nötig. Global gültige Infos können wir nicht bieten. Wir bitten Sie, sich individuell zu informieren!

Wir möchten Sie bitten, die Kultur unserer Stadt wieder mit zu beleben: GEHEN SIE INS THEATER! - es ist großartig, was dort spontan, kreativ und künstlerisch geleistet wird!

Kultur lebt in Köln.

Solidarischen Zusammenhalt, Verständnis und Achtsamkeit füreinander halten wir nach wie vor für besonders wichtig!

Vielen Dank!

INVASION

Orangerie Theater Emanuele Soavi Incompany

Ein Stück Tanz für Jacques Offenbach von Emanuele Soavi

Im Rahmen des Jacques-Offenbach-Jahres 2019 in Kooperation mit Orangerie Theater

Offenbach und Elektronik, zeitgenössischer Tanz und Mode, Vergangenheit und Gegenwart, Kunst und Unterhaltung – all das trifft in dieser Auftragsproduktion der Kölner Offenbach-Gesellschaft aufeinander und erzeugt Reibung.

Der Kölner Choreograf Emanuele Soavi und sein Ensemble beschäftigen sich seit Jahren in unterschiedlichen Formaten, vom Hotelzimmer bis zu den großen Bühnen von Philharmonie und Oper, mit der zeitgenössischen Umsetzung mythischer Stoffe und klassischer Musiktraditionen. Nun bitten sie gemeinsam mit dem Soundkünstler Stefan Bohne, zwei Cellistinnen der Duisburger Philharmoniker und des Gürzenich Orchesters sowie der Ausstatterin Heike Engelbert und Teilen von Comme des Garçons zu einer lustvoll-exaltierten Performance, die in Offenbachs Leben und Werk spannende Fortschreibungsqualitäten entdeckt.

Inspiriert von seinem eher unbekannten Werk ‚Reise zum Mond‘ bewegt sich INVASION zwischen Utopie und Realität, Intimität und Veräußerung – ganz im Sinne des Komponisten, der als gesellschaftskritische Entertainment-Maschine in seinen Werken „eine öffentliche, tanzende Welt, wie sie bisher unerhört war und niemals wiederkommen wird“ erfand.

Weitere Informationen: www.yeswecancan.koeln
www.emanuelesoavi.de

Das Jacques-Offenbach-Jahr 2019 in Köln und Region wird gefördert von:
Stadt Köln, Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW, LVR und RheinEnergie Stiftung Kultur
Hauptsponsoren: RheinEnergie und Sparkasse KölnBonn
European Media Host: WDR3
Medienpartner: Kölner Stadtanzeiger

Emanuele Soavi incompany wird institutionell gefördert von:
Kulturamt der Stadt Köln, RheinEnergie Stiftung Kultur

Premiere: Mi, 28. August 2019

Mi, 28. August20:00 Uhr Erwachsene
, Tanz
, Performance

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Orangerie Theater
Volksgartenstraße 25
50677 Köln
Details

Besetzung

Tänzer*innen: Federico Casadei, Abine Leao Ka, Lisa Kirsch, Giulia Marino, Ko Mihyun, Michele Nunziata

Stab

Choreografie: Emanuele Soavi in Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen Federico Casadei, Abine Leao Ka, Lisa Kirsch, Giulia Marino, Ko Mihyun, Michele Nunziata
Assistenz: Taeyoon Kim
Cello: Katharina Apel-Hülshoff, Anja Schröder
Sound: Stefan Bohne
Ausstattung: Heike Engelbert
Licht/Technik: Hannes Grethe, Jan Wiesbrock
Produktionsmanagement: Achim Conrad
Foto: Joris Jan Bos

Bilder

Tickets