#kulturerhalten

Liebes Publikum,

es geht wieder was!

Erfreulicherweise ermöglichen die aktuell niedrigen Inzidenzwerte Ihnen und uns den vorsichtigen Start von Kunst und Kultur. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Auflagen, örtlichen Gegebenheiten und individuellen Hygienekonzepte bitten wir Sie, sich individuell zu informieren!

BITTE GEHEN SIE WIEDER INS THEATER! Nutzen Sie Gutscheine, erwerben Sie neue Tickets und achten Sie darauf, ob Sie noch verschobene Veranstaltungen nachholen können.

Ihre Theater in Ihrer Stadt brauchen Sie und freuen sich auf Sie!

Vielen Dank!

Parasites Ensemble

Das Parasites Ensemble ist ein junges, fünfköpfiges und vielbeiniges Theater- und Performance-Kollektiv aus Köln, das den Anspruch verfolgt, radikal politische und politisch korrekte Kunst zu schaffen.

Es wurde Anfang 2019 gegründet und besteht nun aus Marie Gottschalk, Jan van Putten, Julia Jill Morawe, Stella Anaïs Kretschmer und Ira.

Die Arbeiten des Ensembles zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie direkt an der Lebenswelt der Rezipient*innen ihrer Kunst sowie ihrer eigenen ansetzen. Hierbei versucht das Ensemble stets, das Besondere der jeweiligen Schnittstelle zwischen Bühnengeschehen und Publikum hervorzuheben und ihre Performance an die gegebenen Umstände anzupassen. Daraus entstehen künstlerische Arbeiten, die immer genau auf die aktuelle Situation zugeschnitten sind und sich kritisch und oft in (selbst-)ironischer Weise mit dieser auseinandersetzen.

Es soll hierbei weder aufgeklärt, noch belehrt werden. Vielmehr bietet die Kunst den Mitgliedern selbst eine Plattform zur Reflexion eigener Verhaltensmuster und Gewohnheiten, die ihr Publikum bestenfalls anregen soll, das bekannte und allgegenwärtige System und seine Strukturen zu erkennen und kritisch zu hinterfragen.

Das Ensemble arbeitet autonom, hierarchiefrei und interdisziplinär in Kooperationen mit anderen Kunstschaffenden. Es wehrt sich bewusst gegen elitäre und konventionelle Machtstrukturen im Theater und will daher auch die Wand zwischen Kunstschaffenden und –rezipierenden durchbrechen und immersives Theater schaffen.
 
„Wir beweisen Mut zur Hässlichkeit, ja, sehen sogar unsere Pflicht darin, unschönes Theater zu machen, das ein gezieltes Unwohlsein bei den Zuschauenden hervorruft. 
Sie sollen Teil des Geschehens werden, weil sie Teil der Welt sind. Niemand kann sich dieser Verantwortung entziehen. Auch wir selbst nicht. Deshalb sehen wir uns auch als Teil des Publikums, als ebenso fehlbar und unwissend - aber lernfähig.“
 
Bisherige und aktuelle Projekte sowie Foto- und Videoaufnahmen dieser sind auf Facebook, Instagram, YouTube sowie unter parasitesensemble.de einsehbar.

Kontakt

Straße:Josephskirchsstr. 45
Ort:51103 Köln
parasitesensemble@gmail.com
Website:www.parasitesensemble.de

Stadtplan


Route gefunden:

Der Startort konnte nicht gefunden werden.