Street Scene

Oper/ \Köln Oper Köln

»Die letzten fünfzehn Monate habe ich mich mit ›Street Scene‹ beschäftigt. Dieses Stück ist der Kulminationspunkt meiner Bestrebungen. … Mein Credo ist einfach. Als Theaterkomponist habe ich meine Musik auf eine Weise zu präsentieren, die von einem realistischen Publikum akzeptiert wird.« (Kurt Weill)

Lower East Side, New York, in den 1940ern. Die Anwohner, geplagt von Hitze und Moskitos, pflegen den abendlichen Austausch von Klatsch und Tratsch. Heißestes Thema ist die Affäre von Anna Maurrant, deren Mann Frank, ein Trinker, wenig Gefühl für die Bedürfnisse seiner Frau zeigt. Daniel Buchanan ist wegen der bevorstehenden Geburt seines Kindes nervös; Abraham Kaplan unterhält und verärgert mit seinen Tiraden über den Anti-Kapitalismus; das deutschstämmige Mädchen Jenny Hildebrand freut sich über ihren bestandenen Schulabschluss; der Italiener Lippo Fiorentino verteilt Eis; die Angestellte Rose Maurrant wird von mehreren Verehrern bedrängt: Harry Easter verspricht ihr eine Karriere im Showbusiness, der Student Sam liebt sie wirklich und will sie zur gemeinsamen Flucht überreden. Als Frank Maurrant seine Frau beim Seitensprung erwischt, fallen zwei Schüsse ... Kurze Zeit später: Das Leben der Nachbarn geht weiter, als wäre nichts passiert.

Als Kurt Weill, geboren 1900 in Dessau, ausgebildet an der Hochschule für Musik in Berlin, 1935 in die Vereinigten Staaten emigrierte, war er bereits ein erfolgreicher, viel diskutierter Komponist. In Amerika setzte sich der Traum einer ›amerikanischen Oper‹ in ihm fest: »Ich entdeckte, dass es da ein höchst aufnahmebereites und gefühlsfähiges Publikum gab, mit großer Sensibilität für Musik. (…), und eine amerikanische Oper, wie sie mir vorschwebt, sollte Teil des lebendigen Theaters sein … und sollte alle nötigen Bestandteile einer ›guten Show‹ haben.« Mit der American Opera »Street Scene«, uraufgeführt am 9. Januar 1947 im Adelphi Theatre New York, gelang Weill die Verschmelzung von europäischer Oper und amerikanischem Musical: neben Arien, die an Puccini erinnern, und klassischen Ensembles beinhaltet das Werk Einflüsse von Jazz und Blues, während der Broadway-Stil durch ausgeweitete Song- und Tanzsequenzen vertreten ist. Für diese bahnbrechende Neuerung wurde Kurt Weill 1947 mit dem ersten Tony Award für die Beste Originalmusik ausgezeichnet.

Premiere: So, 28. April 2019

So, 28. April18:00 Uhr Erwachsene
, Oper

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Oper/ \Köln
Rheinparkweg 1
50679 Köln
Details

Besetzung

FRANK MAURRANT Kyle Albertson / Oliver Zwarg
ANNA MAURRANT Allison Oakes
ROSE MAURRANT Emily Hindrichs
WILLIE MAURRANT Solist des Knabenchores der Chorakademie Dortmund
ABRAHAM KAPLAN Alexander Fedin
SAM KAPLAN Jack Swanson / Thomas Elwin
SHIRLEY KAPLAN Tanja Baumgart
GEORGE JONES James McOran-Campbell
EMMA JONES Dalia Schaechter
MAE JONES / ERSTES KINDERMÄDCHEN Emma Kate Nelson
VINCENT JONES / NEUER MIETER / KRANKENWAGENFAHRER Nikolaas von Schrader
GRETA FIORENTINO Claudia Rohrbach
LIPPO FIORENTINO Martin Koch
CARL OLSEN Scott Wilde
OLGA OLSEN Adriana Bastidas-Gamboa
DANIEL BUCHANAN Young Woo Kim
HENRY DAVIS Mandisinde Mbuyazwe
MRS. DAVIS Annika Wiessner
FRAU HILDEBRAND SAFAK PEDÜK
CHARLIE HILDEBRAND Solist des Knabenchores der Chorakademie Dortmund
JENNIE HILDEBRAND Arnheiður Eríksdóttir
HARRY EASTER Timothy McDevitt
DICK MCGANN Alan Burkitt
STEVE SANKEY Florian Reiners
ZWEITES KINDERMÄDCHEN Maike Raschke
MUTTER / NEUE MIETERIN Silke Natho
DR. WILSON / ARBEITER Tom Wirtz
OFFIZIER MURPHY, MILCHMANN Marc Hassenpflug
CITY MARSHALL Peter Dickmeyer
FRED CULLEN / POLIZIST Robin Ebneth
POLIZIST / KRANKENWAGENFAHRER / ARBEITER Pascall Dörr
POLIZIST / KRANKENWAGENFAHRER Charles de Moura
JOE Solist des Knabenchores der Chorakademie Dortmund
TÄNZERINNEN Giulia Fabris, Natalia Andrea Lopez Toledano
TÄNZER César José Gutiérrez Salas, Roberto Junior
KINDERCHOR Mädchen und Knaben des Kölner Domchores, Schüler des Mittelstufenchores am Max Ernst Gymnasium Brühl
ORCHESTER Gürzenich-Orchester Köln
CHOR Chor der Oper Köln

Stab

MUSIKALISCHE LEITUNG Tim Murray
INSZENIERUNG John Fulljames
REGIE-MITARBEIT Lucy Bradley
BÜHNE & KOSTÜME Dick Bird
LIGHTDESIGN James Farncombe
CHOREOGRAFIE Arthur Pita
CHORLEITUNG Rustam Samedov
DRAMATURGIE Tanja Fasching

Bilder

Tickets