CHIPPIN / BLUE MOON / MH063

tANZfAKtUR Anna Konjetzky // Ursina Tossi // MH063

CHIPPING

Alles vibriert: In Anna Konjetzkys „chipping“ ist die Bühne in ständiger Bewegung: Kuben fahren hin und her – mal langsam und kaum zu sehen, mal schnell und scheinbar alles überrollend. Videoprojektionen überfluten, der Tänzerkörper wird verschluckt. Der Körper, der sich hier beständig neuen Gegebenheiten anpassen muss, der sich in einem schwankenden Stück Raum seinen Weg sucht: Jeder Schritt ein neuer Balanceakt, jede Bewegung immer neu gedacht, neu austariert, jeder Weg neu gefunden. Selbst der passive Körper kann auf dieser Bu?hne nicht ruhen, der bewegte Raum treibt ihn ständig an – bis zur Erschöpfung und daru?ber hinaus. „Rastlosigkeit ist für mich als Bewegungsforschung sehr spannend, aber natu?rlich ist sie auch ein gesellschaftlicher Zustand: Informationsu?berflutung, Erreichbar- und Verfügbarkeit, grenzenlose Entscheidungsfreiheit und das Dictum permanenter Leistungsfähigkeit sind ein gesellschaftlicher Raum, der uns beständig zu „Schritten“


BLUE MOON

Die Werwölfin ist weder Mensch noch Tier. Sie ist Phantasma. Sie lebt. Sie verkörpert animalische Kraft, ihr Körper macht strukturelle Gewalt sichtbar - kehrt sie um. Ihr Körper entzieht sich durch Verwandlung, rebelliert, frisst. Sie bedroht Leben und Eigentum. Sie ist Feindin. Sie ist wachsam. Sie bedroht die Gemeinschaft. Sie strotzt vor Kraft. Sie verführt. Sie jagt. Ihr Körper ist Waffe. Alles um sie herum wuchert, wächst, ufert aus und wird unheimlich. Ihr Körper verwandelt alles um sie in Wildnis.

BLUE MOON spielt mit der pop-kulturellen Gestalt der Werwölfin - wie sie im Horror, Fantasy und Science Fiction Genre auftaucht. BLUE MOON durchläuft die Phasen der Verwandlung: sich in der Wildnis zu verirren, die Infektion, Inkubation und Transformation in die Werwölfin. Mit einer feministischen Vision der Werwölfin eignen wir uns ihr politisches Potenzial an. Die Bühne wird zum utopischen Ort an dem zukünftige feministische Körper auftauchen - ein Fest, das die Überwindung zerstörerischer Körperkultur und Körperbilder zelebriert.

eine Produktion und Choreografie von Ursina Tossi

Sa, 24. November20:00 Uhr Erwachsene
, Tanz

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

tANZfAKtUR
Siegburger Straße 233w (Hinterhof)
50679 Köln
Details

Besetzung

CHIPPING:
Choreografie, Bühne: Anna Konjetzky
Tanz: Sahra Huby

BLUE MOON:
Rachell Clark
Anca Huma
Sarah Lasaki
Lisa Rykena
Ursina Tossi

Stab

CHIPPING:
Musik: Brendan Dougherty
Video: Timm Burkhardt
Bühne: Anton Lukas
Technische Leitung: Barbara Westernach
Projektleitung: Laura Martegani (RAT&TAT kulturbuero)

BLUE MOON:
Bühne: Hanna Lenz
Kostüm: Nina Divitschek
Sound: Johannes Miethke
Dramaturgie: Margareta Tsomou
Visuals: Anja Winterhalter
Licht: Ricarda Köneke
Produktionsbüro und Künstlerische Mitarbeit: Stückliesel

Bilder

Tickets