HEIMAT 4.0 - Ein unheimliches Bürgertheater

Alte Feuerwache A.TONAL.THEATER

HEIMAT 4.0 - Ein unheimliches Bürgertheater ist ein städteübergreifendes, crossmediales Projekt - bestehend aus einer Theaterinszenierung, einem Weekend-Happening und einem (Video)Blog - welches einem Begriff nachspürt dem in der aktuellen gesellschaftspolitischen Debatte eine zentrale Bedeutung zufällt: HEIMAT.
In Zeiten von Globalisierung, Social Media und digitalisierter (Arbeits)Welt ist HEIMAT für uns zu einem brüchigen Gefühl geworden. "HEIMAT - Ein Phantomschmerz" betitelt beispielsweise der Autor Christian Schüle seine aktuelle Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff. Und: Kaum ein anderer Begriff wird in ähnlich kurzen Abständen - mit jeder neuen Generation - auf seine Bedeutung hin befragt und neu definiert. Kaum ein anderer Begriff ist in so hohem Maße der Gefahr ausgesetzt durch die sprachliche Agitation der Populisten vereinnahmt und diskreditiert zu werden - vor allem dann, wenn er als eine ausgrenzende Kategorie benutzt und mit den Begriffen Volk und Nation verbunden wird.
Ziel des Projektes ist es am Theaterabend einen Erfahrungs- & Denkraum anzubieten und so eine generationsübergreifende Diskussion über den Heimat anzuregen.

Premiere: Do, 25. Januar 2018

Sa, 27. Januar20:00 Uhr Jugend
, Erwachsene
, Schauspiel

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Alte Feuerwache
Melchiorstraße 3
50670 Köln

Besetzung

Schauspiel: Angela Pott, Anja Jazeschann, Christof Hemming, Frank Witzel, Giorgos Psaroulakis, Martina Kock, Nicole Doms, Renate Grimaldi, Sigrid Schott, Tobias Teschner / Live-Musik: Valerij Lisac

Stab

Regie & Textfassung: Jörg Fürst; Musik & Video: Valerie Lisac; Bühne: Lena Thelen; Kostüme: Monika Odenthal; Technische Leitung: Dirk Lohmann; Technik: Dietrich Schuckließ, Thomas Mörl; Regieassistenz & Produktion Köln: Martina Kock; Produktion Mülheim an der Ruhr: Renate Grimaldi; Layout: molter&sartor (Düsseldorf); PR: neurohr&andrä (Köln); Videodoku: Gesa Hollerbach; Fotos: Meyer Originals; Fahrer: Joachim Gleue

Weitere Angaben

Karten: 0221 - 985 45 30

Tickets