Circo Togni | Der Zirkus kennt keine Grenzen

ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln Projekt Circo Togni - Der Zirkus kennt keine Grenzen

Vor einigen Jahren hat die Zirkusfamilie Togni, eine der ältesten und wichtigsten Zirkusfamilien Europa und der Zirkuskunst, ihre ganzen Familienfilme der 40er bis 70er Jahre an das Nationales Familienfilmarchiv- Home Movies in Bologna gegeben. Das Archiv hat aus dem Material einen Film konzipiert mit dem Titel "CIRCO TOGNI". Der Film gibt einzigartigen Einblicke in das private und künstlerische Leben der Zirkusfamilie, die immer unterwegs ist, die Grenzen überqueren, in ferne Länder reisen. Der Zirkus überschreitet schon immer geografische Grenzen, der Zirkus bedeutet immer auch einen Ort, wo viele Nationalitäten zusammen leben und arbeiten. Dasselbe Zirkuszelt ist ein alter Überrest des „Nomadentum“, das wir heute als Symbol lesen können für eine Lebensform, die manchmal notwendige und manchmal für das Überleben unvermeidbare Veränderungen und Bewegungen bedeutet: Ortsveränderungen auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen.

Die Veranstaltung „Der Zirkus kennt keine Grenzen“ wird den Film „CIRCO TOGNI“ zum ersten Mal als Event in einem Zirkuszelt zeigen und das Ereignis den Flüchtenden widmen. Um die Begegnung zwischen den Kulturen zu betonen und wie sie miteinander wunderbar kommunizieren können, wird der Film von einem irakischen und zwei italienischen Musiker, die Köln zu ihrer Wahlheimat gemacht haben, mit Live-Musik begleitet. Musik, die die Musiker speziell für diesen Film geschrieben haben.

CIRCO TOGNI - Der Zirkus kennt keine Grenzen ist allen gewidmet, die gerne Grenzen überschreiten.

Live-Vertonung mit Musik von Alessandro Palmitessa, gespielt von Cosimo Erario (E-Gitarre), Bassem Hawar (Djoze-Kniegeige) und Alessandro Palmitessa (Klarinette, Saxophon & Live Elektronik)

Die Veranstaltung wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln und Aktion Neue Nachbarn.
Mit freundlicher Unterstützung von Home Movies – Archivio Nazionale del Film di Famiglia und dem Italienischen Kulturinstitut Köln

empfohlen ab 5 Jahren

Premiere: Fr, 01. Dezember 2017

Fr, 01. Dezember20:00 Uhr Erwachsene
, Performance

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln
An der Schanz 6
50735 Köln
Details

Stab

Projektidee: Geremia Carrara

Besetzung

Cosimo Erario (E-Gitarre)

Bassem Hawar (Djoze-Kniegeige)

Alessandro Palmitessa (Klarinette, Saxophon & Live Elektronik)

Bilder

Weitere Angaben

EINTRITT
8 Euro | Es gilt freier Eintritt für Kinder unter 12 Jahren und Geflüchtete.

RESERVIERUNG
ticket[at]zak-koeln.com | 0221 - 99572046

VERANSTALTUNGSORT
ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln | Zirkushaus des TPZAK | An der Schanz 6 | 50735 Köln