CARTA-SALON #3: Overnewsed and underinformed – Wohin entwickelt sich unsere Öffentlichkeit?

Theater im Bauturm Leonard Novy und Gäste

Die Gegenwart ist paradox. Wir verfügen über mehr Informationen und größere publizistische Vielfalt denn je. Trotzdem treibt uns das Gefühl um, dass unsere Öffentlichkeit aus den Fugen geraten ist. Die Debatte über die Rolle der Medien beim Aufstieg der AfD, die vieldiskutierte „Glaubwürdigkeitskrise“ des Journalismus und die Kritik an „Mainstream-Medien“, wie sie sich in den unablässigen „Lügenpresse“- Vorwürfen verdichtet, sind Symptome dieser Entwicklungen, „Fake News“ und Polarisierung der Debatte die andere Seite der Medaille. Die grundlegende Frage, die sich dadurch ergibt, zeigt die Aktualität der Diskurse, mit denen sich auch unsere aktuelle Inszenierung von Don Quijote beschäftigen wird: Wohin entwickelt sich unsere Öffentlichkeit, wenn „Wahrheit“ als Bezugspunkt wegbricht, wir uns nur noch in selbstreferentiellen Echokammern bewegen und gesamtgesellschaftliche Diskurse zusehends erschwert werden? Im internationalen Vergleich nimmt sich die Situation in Deutschland noch verhältnismäßig komfortabel aus. Doch die Tatsache, dass wir uns an eine weitgehend funktionierende Medienlandschaft gewöhnt haben, bedeutet offenbar nicht, dass wir ihr fortwährende Existenz als gegeben voraussetzen können. Dies betrifft auch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Seine Legitimation ist in Zeiten kommunikativen Überflusses, in denen analoge „Frequenzknappheit“ kein Thema mehr ist, kein Selbstläufer mehr und das Vorhandensein seiner Apparate kein Selbstzweck. Im Fokus der dritten Auflage unseres Diskussionsformats, das wir in Zusammenarbeit mit dem politischen Mehrautorenblog carta.info organisieren, steht die Frage nach dem gegenwärtigen Status der Medien: Kommt der Journalismus seiner Aufgabe, Aufklärung und Orientierung zu leisten und gesellschaftliche Realität in ihrer Vielfalt adäquat abzubilden, nach? Haben die Medien eine Mitschuld am Aufstieg der AfD?
Welche Rolle wird in Zukunft noch Journalismus zuteil? Und wie muss er gestaltet sein? In welchem Mediensystem wollen wir als Gesellschaft in Zukunft leben? Und was müssen wir heute dafür tun?
Sobald die Gäste des Abends feststehen, werden sie auf der Website des Theaters bekannt gegeben.

Moderation: Leonard Novy

(bitte unsere Homepage und www.carta.info beachten).


EINTRITT FREI - Um telefonische Anmeldung unter 0221 - 524242 wird gebeten.

Mo, 13. November20:00 Uhr Erwachsene
, Lesung

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

Theater im Bauturm
Aachener Straße 24-26
50674 Köln
Details

Besetzung

Leonard Novy
Weitere Gäste werden auf unserer Homepage bekannt gegeben.

Bilder

Weitere Angaben

Eintritt frei

Tickets