UNEIGENTLICH + SUITE #1

tANZfAKtUR Jennifer Döring, Philine Herrlein / Miranda Markgraf

UNEIGENTLICH
Ein Tonband läuft. Bei voller Lautstärke gibt es seine Leere wieder. Mit Faszination und Unbehagen suchen die beiden Performerinnen Elsa Artmann und Philine Herrlein gemeinsam mit dem Soundkünstler Max Schweder Zugang zum Uneigentlichen.
Dem Eigentlichen ist, wenn auch verschwindend, das Eigene noch inne. Wir sagen eigentlich und meinen, was uns ursprünglich bewegt. Das Uneigentliche enthält nichts davon: Ohne Intention, Maß und Form bildet es eine Fläche, die weder Bezug noch Orientierung bietet. Im Spannungsfeld zwischen der Lust am Leerlauf und dem Wunsch nach Wirkung, zwischen einem Anbahnen und Auflösen von Struktur, befragen die Performer*innen das Uneigentliche als Zustand und Modus Operandi.

SUITE #1
Eine Tänzerin streicht mit ihren Bewegungen durch den offenen Raum, als wäre seine Luft ein Klangraum, als spiele der Cellist auch durch sie hindurch, als tanze sie aus dem Klang, der Stimme seines Spiels. Miranda Markgraf und Till Münkler singen, jeder in eigener Art, vom Menschen. Sie singen und schöpfen gemeinsam. Ein sichtbares Jetzt. Sie gestalten einen Raum, der verschenkt. Einen Raum, der aufnimmt. Tanz, wie Musik sind hier nicht mehr allein Ausdruck von etwas, sondern ebenso Ereignis.
Es liegt eine Qualität von Umstülpung in der Bewegung, eines Innen das zum Außen wird. Aber auch eines Körpers, der sich seiner Statik entledigt, seine Statik wiedergewinnt. Ein Gesang der Arme, der Schritte, der Fersen, die sich anheben und senken, der Schultern, die etwas in die Luft hinein und hinaus zupfen. Ein Atmen in Bewegung, das wärmt. Die Finger des Cellisten, die an Saiten zupfen, sie anschlagen, beinahe wie Trommeln, während der Bogen über zwei Seiten streicht, als wäre es Haut, verletzte wie hervor kommende Haut. Auch er tanzt. Eine gemeinsam sichtbare Musik. Eine gemeinsam sichtbare Verantwortung, für das was geschieht und das was Schweigen bleibt. Ein gemeinsam begangenes Wegstück. (Hans Wagenmann)

Am 20. Mai wird der Doppelabend eingerahmt von einem vorangehenden Vortrag von Prof. Dr. Klünker zum Thema „Empfindungsraum Bewegung. Sensibilität und Intention" um 19:30 Uhr und einem Gespräch mit den Künstler*innen und Prof. Dr. Klünker im Anschluss an die Performances ab 21:30 Uhr.
Am 21. Mai werden die beiden Performances ohne Rahmenprogramm gezeigt.

Sa, 20. Mai20:00 Uhr Erwachsene
, Tanz

Weitere Termine

Keine weiteren Termine gefunden

Ort

tANZfAKtUR
Siegburger Straße 233w (Hinterhof)
50679 Köln
Details

Stab

UNEIGENTLICH
Konzept: Jennifer Döring, Philine Herrlein
Sound: Max Schweder
Lichtdesign: Jörn Loges

SUITE #1
Miranda Markgraf, Till Münkler

Besetzung

UNEIGENTLICH
Tanz und Performance: Elsa Artmann, Philine Herrlein, Max Schweder

SUITE #1
Miranda Markgraf, Till Münkler

Weitere Angaben

Tickets reservieren per Email unter: info@tanzfaktur.eu oder per Telefon unter: 0221 - 222 00 583.
Preise:
20. Mai 16€ / 11€ (erm.)
21. Mai 15€ / 10€ (erm.)